· 

Newbornshooting in Wipperfürth

Vor kurzem hat eine liebe Freundin von mir ihr zweites Kind bekommen. Da habe ich mich natürlich sehr gefreut, dass ich die Babybilder machen dürfte. Aber gleichzeitig war ich auch besonders nervös. Das hätte ich nicht sein müssen, ich weiß, aber es war einfach so. Ich wollte für sie wirklich tolle Erinnerungen festhalten. Und dann schrieb sie mir morgens auch noch, dass sie nicht so richtig viel Zeit hätte. Die Hebamme hatte sich angekündigt. So verkürzte sich unser Zeitfenster mal eben auf gerade mal 1,5 Stunden. Was nun? Den Termin verschieben? Der große Bruder war doch extra aus dem Kindergarten zu Hause geblieben. Außerdem ist die Wahrscheinlichkeit auf ein friedlich schlafendes Kind mit steigendem Lebensalter auch nicht gerade größer. Also haben wir es gewagt und was soll ich sagen... Der kleine Mann hat das komplette Shooting verschlafen. Und zwar so was von bombenfest, dass wir alle Bilder in kürzester Zeit im Kasten hatten. Das nenne ich mal Profimodell.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Heleen (Mittwoch, 23 Mai 2018 19:04)

    SU4CRQ4G